Bachelorarbeit. 

Duftmarketing ist Teil des Neuromarketings und ist eine junge wissenschaftliche Fachrichtung. Durch den Einsatz des Geruchssinnes ermöglicht es Unternehmen, sich durch Multisensuales Marketing von der Konkurrenz zu differenzieren. Im Vergleich zur Schweiz, wo der Begriff Duftmarketing langsam auf Bekanntheit stösst, wird in Asien und Amerika Duftmarketing bereits seit einiger Zeit aktiv in der Praxis angewendet. Was fehlt sind mutige Vorreiter, die sich der Herausforderungen stellen.

Die vorliegende Bachelorthesis befasst sich mit der Frage, welche Komponenten benötigt werden, damit ein Unternehmen durch Duftmarketing einen Mehrwert generiert. Der theoretische Teil dieser Arbeit liefert das Basiswissen zur Thematik. Er vermittelt einen Überblick über den organischen Aufbau des Geruchssinnes, behandelt Einsatzmöglichkeiten von Duft im Unternehmen und erklärt Risiken, die unbedingt beachtet werden sollten, wenn ein Unternehmen Duftmarketing

betreiben will.

Um die Forschungsfrage beantworten zu können, wurden Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen mit einem leitfadengestützten Interview befragt. Die Ergebnisse der Experteninterviews wurden anschliessend ausgewertet und die Aussagen untereinander verglichen. Hauptaugenmerk lag bei der Auswertung auf den vier Kernaufgaben: Analyse, Entwicklung, Implementierung und Controlling.

Die daraus resultierenden Erkenntnisse sollen für Unternehmen einen Mehrwert generieren, die wissen wollen, wie sie Duft erfolgreich in ihr Marketing integrieren können. Die Auswertung der Ergebnisse wird im Lehrprojekt als Leitfaden weitergeführt, visuell und mit weiteren

Informationen durch Augmenten Reality multimedial dargestellt.

Bachelor.jpg
Lehrprojekt.jpg
  • Instagram

©2019 by Milena Suter